Schön wars

Lange nacht der Velosophie

Donnerstag, 21. November 2019, 18:00–23:00

Park Platz (Wasserwerkstrasse 101, Zürich)

Ein Gespenst geht um in Zürich – das Gespenst der Critical Mass.

Programm

Donnerstag, 21. November 2019

17:00 Bar

18:00 Einführungsreferat

Die Geschichte der Critical Mass aus der Perspektive von Chris Carlsson

18:30 Gemeinschaft

Diskussionsrunde mit Inputreferat

«Das Velofahren hat die Macht, Einzelpersonen in eine Gemeinschaft zu verwandeln, und die Gemeinschaften haben die Macht, unsere Städte zu verbessern.» — The Guardian, 2019
Führt Velofahren zu einer gemeinschaftlicheren Gesellschaft? Oder bilden Velofahrende einfach eine Gemeinschaft, die sich vom Rest der Gesellschaft abgrenzt?

20:00 Individuum

Diskussionsrunde mit Inputreferat

«Beim Menschen ist es wie beim Velo. Nur wenn er fährt, kann er bequem die Balance halten.» — Albert Einstein

Wie beeinflusst uns der Akt des Velofahrens persönlich? Gibt es Unterschiede zu einem Spaziergang oder einer Tramfahrt?

21:30 Gemeinschaft und Individuum

Diskussionsrunde mit Inputreferat

«Xerokratie»: Welche Rolle wird den Engagierten in nicht-hierarchischen Gemeinschaften zugesprochen? Wo ist die Linie zwischen Engagement und Macht?

Rückblick

Über die Xerosoph.in

Das autonome, kritische Magazin inspiriert von und zu Veloaktivismus

Mehr über die Xerosoph.in